1. Welche Daten werden gesammelt?

Daten über die Nutzer der Webseite Cad-enginnering.cz, die eines der Kontaktformulare verwenden. Darüber hinaus sammeln wir durch Drittanbiete Analyse-Tools, anonyme Informationen über die Benutzung der Website Cad-enginnering.cz.

Bei Verwendung des Formulars auf der Webseite Cad-enginnering.cz kann der Benutzer, falls erforderlich, aufgefordert werden, seinen Namen, Vornamen, Adresse und E-Mail-Adresse einzugeben. Jedoch können Sie die Website auch anonym besuchen.

Ihre personenbezogenen Daten werden ohne Ihre Einwilligung weder verkauft, getauscht, übertragen oder an andere Unternehmen, außer in Fällen, wo dies zur Erfüllung der Anfrage und/oder Durchführung der Transaktion erforderlich ist, zur Verfügung gestellt.

Die E-Mail-Adresse, die vom Benutzer angegeben wurde, kann dazu verwendet werden, Ihnen Informationen zuzusenden oder andere Anforderungen oder Abfragen zu bearbeiten.

2. Die Verwendung von Cookies

Cookies sind kleine Dateien, die von Seiten der Dienstleister auf Ihren Computer über Ihren Web-Browser übertragen werden. Diese ermöglichen es Ihnen, Seiten oder System-Dienstleister zu erkennen, Ihren Browser zu erfassen und bestimmte Informationen zu speichern.

CAD-enginnering.cz wird die Daten der Nutzer nicht verkaufen, tauschen oder an Dritte übertragen. Dies beinhaltet aber keine Dritten, die uns bei dem Betrieb, Management oder der Wartung der Webseite Cad-enginnering.cz unterstützen, wenn die Parteien vereinbaren, dass diese Informationen vertraulich behandelt werden. Sie können auch Benutzerinformationen offenlegen, wenn die Offenlegung gesetzlich vorgesehen ist und das Gesetz verlangt, dass sie oder ihre Offenlegung notwendig ist, um die Sicherheit und Rechte anderer Personen zu schützen. Nicht persönlich identifizierbare Besucherinformationen können an Dritte zu Marketing- oder Werbezwecken weiter gegeben werden.

Cookies helfen uns die Qualität des Inhalts der Website Cad-engineering.cz zu verbessern, wiederkehrende und neue Besuche zu identifizieren und das Verhalten der Besucher zu analysieren. Allerdings ist die Verwendung von Cookies in keiner Weise mit persönlich identifizierbaren Informationen auf unserer Website verbunden.

3. Links von Dritten

Die CAD-enginnering.cz-Webseiten können Links zu Webseiten Dritter enthalten. Diese Webseiten Dritter sind unabhängige Entitäten und unterliegen nicht der Datenschutzrichtlinie der Webseite Cad-enginnering.cz. Die Gesellschaft übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Aktivitäten dieser Drittanbieter-Webseiten. CAD-enginnering.cz bemüht sich die Integrität ihrer Webseiten zu schützen und jede Rückmeldung wird seitens der Firma begrüßt.

 

Diese Datenschutzerklärung gilt nur für Informationen, die durch die Internet-Adresse Cad-enginnering.cz im Online-Modus erfolgen, aber nicht für Informationen, die im Offline-Modus übertragen werden.

4. Die Zustimmung des Benutzers

Mit der Nutzung der Webseite Cad-enginnering.cz stimmt der Nutzer den Prinzipien des Datenschutzes der Webseiten Cad-enginnering.cz zu.

5. Kontaktieren Sie uns

Sollte es Fragen zu dieser Datenschutzerklärung geben, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail: info@cad-engineering.cz oder telefonisch unter: + 420 585 229 476

6. Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten

Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Firma namens: CAD-engineering s.r.o., Sitz der Gesellschaft: Olomouc, Stadt, tř. Svobody 596/21, PLZ 779 00, Unternehmens-ID: 27811697, vertreten durch: Marcela Balášová und Peter Baláš, beide Geschäftsführer, die getrennt handeln, eingetragen in dem Handelsregister im Regionalgericht in Ostrava, Abschnitt C, und der Einlage Nr. 52478 (im Folgenden genannt: Der “Administrator”), informiert Sie hiermit, dass sie im Sinne der Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und dem freien Verkehr solcher Daten und der Richtlinie 95/46/EG (im Folgenden genannt: die”DSGVO”- Verordnung”) die personenbezogene Daten der betroffenen Personen für ihre Tätigkeit verarbeitet und daher der Administrator der persönlichen Daten ist und dass sie die Möglichkeiten und die Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten – wie unten aufgeführt-bestimmt.

Sie können den Administrator per E-Mail oder persönlich unter der folgenden Adresse: tř. Svobody 596/21, PLZ 779 00, per e-Mail: info@cad-engineering.cz oder Telefon: + 420 585 229 476 kontaktieren.

Der Administrator informiert Sie hiermit, dass er keine für die Verarbeitung personenbezogener Daten betraute Person gemäß Art. 37 der Verordnung GDRP bestimmt und auch nicht freiwillig festgelegt hat. Machen Sie aus diesem Grunde alle Ihre Rechte direkt dem Administrator gegenüber geltend, und bitte kontaktieren Sie Ihren Administrator direkt unter den oben genannten Kontaktdaten.

 

Verarbeitung personenbezogener Daten

Der Administrator verarbeitet die personenbezogenen Daten, insbesondere für folgende Zwecke:

Die Datenerfassung erfolgt in Bezug auf den Schutz des Eigentums durch ein Kamerasystem, das vom Administrator im Firmensitz benutzt wird und dies wird ausschließlich für das legitime Interesse an dem Schutz des Eigentums verwendet.

Die Datenerfassung erfolgt im Zusammenhang mit der Verwaltung und Pflege von Immobilien, wenn der Rechtstitel der Verarbeitung das berechtigte Interesse des Verwalters zur Verwaltung und Pflege seiner Immobilien ist und zu diesem Zweck vertragliche Beziehungen mit Lieferanten und Kunden eingegangen werden. Mehr dazu finden Sie im letzten Abschnitt;

Die Datenerfassung erfolgt im Zusammenhang mit der Verwaltung und dem Management des Unternehmens, der Planung und der Kontrolle, dem Management von Unternehmensdaten und den damit verbundenen Verpflichtungen, wobei der Index bei dem Rechtstitel der Verarbeitung der Daten das Gesetz, ein Vertrag oder das berechtigte Interesse an dem Schutz des Eigentums des Administrators ist;

Die Datenerfassung erfolgt im Rahmen des Schutzes der personenbezogenen Daten, die durch die erteilten Einwilligungen zur Verarbeitung personenbezogener Daten, die im Vertrag über die Geheimhaltungsvereinbarung und Möglichkeiten der Verarbeitung einzelner Anwendungen im Zusammenhang mit dem Schutz personenbezogener Daten, basierend auf der Verordnung, d. h. DSGVO wie aufgezeichnet, erfasst werden, das bedeutet die Verarbeitung der Daten auf der Grundlage des Gesetzes;

Die Datenerfassung erfolgt im Rahmen der Personal- und Lohnbuchhaltung in Bezug auf die Mitarbeiter;

Die Datenerfassung betrifft den Abschluss von Vertragsverhältnissen mit Zulieferern und Abnehmern, wobei bei diesen die Informationen gemäß den Verträgen in Bezug auf die Erfüllung des Vertrages erfolgen, wenn ohne diese Informationen der Fertiger/Administrator nicht in der Lage ist, die Erfüllung des Vertrages zu gewährleisten. Die Verträge werden für die Dauer ihrer Gültigkeit, die auf den Rechnungen angegeben ist, in Bezug auf die Einhaltung des Gesetzes Nr. 563/1991 Slg., über die Buchhaltung, in der geänderten Fassung, wenn die Verarbeitung gesetzlich vorgeschrieben ist, aufbewahrt, während das Gesetz über die Rechnungsführung die Aufbewahrungsdauer der Rechnung vorschreibt. Im Zusammenhang mit der Umsetzung des oben genannten werden personenbezogene Daten von Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden, die in Mitteilungen, E-Mails, der Kommunikation per Telefon und auf Rechnungen aufgeführt sind und weiter auch in Bezug auf ein berechtigtes Interesse an Reklamationen, außergerichtlichen Einigungen in Streitfällen und auch im Falle von gerichtlichen oder sonstigen Streitigkeiten aus Rechtsbeziehungen verarbeitet.

Darüber hinaus kann dem Administrator auch der Rechtstitel der Zustimmung erteilt werden, wobei immer alles genauestens spezifiziert ist und das Subjekt der Daten immer detailliert über seine Rechte informiert wird und die betroffene Person über ihre Rechte aufgeklärt ist. Insbesondere betrifft dies das Recht die erteilte Einwilligung jederzeit in der Zukunft ohne negativen Folgen zu entziehen, wobei dies nicht die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung basierend auf der Berechtigung, die vor dieser Widerrufung erteilt wurde, betrifft.

 

Zeitraum der Speicherung personenbezogener Daten:

Bei der Verarbeitung personenbezogener Daten richtet sich der Administrator nach den gesetzlich festgelegten Fristen. Sollten diese nicht durch das Gesetz festgelegt sein, dann gelten die Fristen, die in der Geschäftsordnung des Unternehmens festgelegt wurden. Diese wurden so gewählt, um die Dauer der Speicherung personenbezogener Daten in Bezug auf ihren Zweck zu minimieren und um zu sichern, dass ihre Verarbeitung in Bezug auf die betroffene Person nicht missbraucht werden kann.

Für Zustimmungen gilt immer eine konkret festgelegte Aufbewahrungsfrist, und nach dieser Zeit werden persönliche Daten in Papierform vernichtet und in elektronischer Form aus der Datenbank gelöscht.

 

An wen werden die persönlichen Daten weitergegeben?

Die Weitergabe persönlicher Daten erfolgt nur in unbedingt notwendigen Fällen:

Bei Beziehungen zu Lieferanten und Kunden, an den Verantwortlichen der Buchführung, den Postdienst, die Steuerbehörde;

in Bezug auf die Dokumentation der Mitarbeiter, weiter an den Verantwortlichen für die Lohnbuchführung, die Sozialversicherung, das Finanzamt, die entsprechende Krankenkasse oder andere Versicherungen, Auditoren, das Inspektorat für Arbeitsschutz, spezielle Ärzten zur Bewertung des Gesundheitszustandes;

Subventionsinstitutionen;

für die Zwecke der Werbung auf der Website des Administrators: https://www.cad-engineering.cz/wp/,

an andere staatliche Behörden oder andere Institutionen, die im Einklang mit den tschechischen und europäischen Rechtsvorschriften in Betracht kommen.

Personenbezogene Daten werden nicht in Drittstaaten oder internationalen Organisationen übertragen.

Vor jeder Übergabe von personenbezogenen Daten wird erwogen, ob diese berechtigt ist. Informationen werden nur übermittelt, wenn dies für die Erfüllung der gesetzlich festgelegten Pflichten, für Verträge oder für andere Zwecke notwendig ist, sofern die betroffene Person ihre Zustimmung dazu erteilt hat. In allen Fällen, bei denen der Administrator Daten überträgt, betont dieser die Notwendigkeit für deren angemessenen Schutz, damit die Rechte der betroffenen Personen nicht beschädigt werden.

 

Rechte der betroffenen Person

Um sicherzustellen, dass die betroffenen Personen in größtmöglichem Umfang hinsichtlich der Verarbeitung ihrer persönlichen Daten entscheiden können, legt die DSGVO-Verordnung eine Reihe von Rechten fest, die dem Administrator gegenüber an den oben genannten Kontaktstellen geltend gemacht werden können. Im Falle, dass Sie einige ihrer Rechte nutzen möchten, wenden Sie sich über die oben genannten Kontakte an den Administrator.

 

Das Recht auf Zugang zu personenbezogenen Daten

Ihr Grundrecht ist jederzeit Mitteilung darüber zu verlangen, ob der Administrator Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet. Dies bedeutet, dass Sie das Recht haben, von dem Administrator eine Bestätigung zu erhalten, ob Ihre persönlichen Daten verarbeitet werden.

Wenn ja, haben Sie das Recht auf den Zugang zu solchen Daten. Zum Beispiel bekommen Sie den Zugang zu dem Teil der Datenbank mit Ihren persönlichen Daten oder eine Kopie der Dokumente, sofern der Administrator diese besitzt, verlangen.

 

Sie werden darüber informiert

Was ist der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten;

Was sind die Kategorien der bearbeiteten Personendaten;

Was sind die Gründe für die Verwendung des Titels eines berechtigten Interesses gemäß Art. 6 (1). 1 (b). (f) die Verordnung DSGVO);

Was ist die geplante Dauer, für die die persönlichen Daten gespeichert werden oder wie wurden die Kriterien für die Dauer der Lagerung bestimmt;

Sie haben das Recht, den Zugang, die Korrektur, die Löschung der Daten zu verlangen und das Recht die Bearbeitung der Daten einzuschränken. Sie dürfen Einspruch erheben, die Daten übertragen lassen und diese Rechte wahrnehmen.

Die personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des Gesetzes verarbeitet und die betroffene Person hat die Pflicht, die Daten mit den Folgen des Scheiterns oder unter Vertrag oder der Notwendigkeit zum Ausfüllen des Vertrages zu gewähren;

Sie haben das Recht, ihre Einwilligung in Fällen zurückzunehmen, wo personenbezogene Daten so verarbeitet werden, dass keine Gesetzesvorschrift betroffen wird, die mit der Übereinstimmung vor deren Abberufung gebrochen wird.

Sie haben das Recht, eine Beschwerde einzureichen. Die Aufsichtsbehörde für den Datenschutz befindet sich in: pplk. Sochora 27, 170 00 Prag 7, E-Mail: Posta@uoou.cz;

Sie werden darüber informiert, wo Ihre persönlichen Daten erworben wurden, sofern dieses nicht direkt Ihrerseits erfolgte, sondern zum Beispiel aus öffentlich zugänglichen Quellen;

Sie werden darüber informiert, ob es eine oder keine automatisierte Entscheidungsfindung gibt und wenn dies der Fall sein sollte, wie diese Profilierung entstanden ist.

 

Das Recht auf Berichtigung oder Änderung der persönlichen Daten

In dem Fall, dass Sie der Meinung sind, dass die verarbeiteten Daten nicht korrekt sind, haben Sie das Recht auf Berichtigung oder können eine Änderung der persönlichen Daten verlangen. Eine Überprüfung der Richtigkeit der Personalien erfolgt erst nach Eingang des Antrags für die Berichtigung personenbezogener Daten. Die Korrektur der persönlichen Daten erfolgt seitens des Administrators nach dessen Kontrolle zum frühestmöglichen Zeitpunkt.

Als betroffener Sie haben das Recht, für einen legitimen Zweck zusätzliche persönliche Informationen, die die verarbeiteten persönlichen Daten konkretisieren, zu ergänzen. Dies erfolgt durch eine zusätzliche Erklärung über die Änderung, was jedes Dokument ist, das dem Administrator adressiert wird.

 

Das Recht auf Löschung personenbezogener Daten

Wenn Sie die Meinung vertreten, dass die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten nicht rechtmäßig erfolgt, können Sie Ihr Recht auf Löschung der Daten geltend machen.

Die betroffene Person hat das Recht auf Löschung der personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit ihr selbst, und der Administrator ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, wenn einer der folgenden Gründe vorliegt:

Die persönlichen Informationen sind nicht für die Zwecke erforderlich, für die sie erhoben oder verarbeitet wurden;

Das Subjekt der personenbezogenen Daten widerrief die Einwilligung, anhand der die persönlichen Daten verarbeitet wurden, und es gibt keine weiteren Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung;

Die Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt in Zusammenhang mit der Einhaltung einer gesetzlichen Verpflichtung, welcher der Administrator unterliegt;

Persönliche Daten wurden widerrechtlich erfasst.

 

Wenn personenbezogene Daten an die Öffentlichkeit weitergegeben wurden, und der Administrator ist, gemäß der oben genannten Tatsachen verpflichtet, diese zu löschen, ergreift er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologien und Kosten angemessene Maßnahmen, einschließlich der Durchführung von technischen Maßnahmen, um andere Administratoren darüber zu informieren, die diese Daten auch verarbeitet haben, dass die betroffene Person darum ersucht, alle Verweise auf diese persönlichen Informationen, ihre Kopien und Replikationen zu löschen.

 

Die Löschung führt der Administrator nach Prüfung der Rechtmäßigkeit des Gesuches unverzüglich durch.

Das Recht, die Verarbeitung zu begrenzen, beruht auf Artikel 18 der Verordnung DSGVO.

Die betroffene Person hat in einem der folgenden Fälle das Recht auf Beschränkung der Verarbeitung:

Wenn die Person die Richtigkeit der persönlichen Daten bestreitet und dies für die Zeit, die für die Überprüfung der Richtigkeit der persönlichen Daten notwendig ist;

Wenn der Administrator die personenbezogenen Daten nicht mehr für Verarbeitungszwecke benötigt, aber die betroffene Person sie für die Bestimmung der Leistung oder Verteidigung rechtlicher Ansprüche fordert;

Wenn die Verarbeitung rechtswidrig ist und die betroffene Person sich gegen die Löschung der personenbezogenen Daten wendet und stattdessen ihre Nutzungsbeschränkungen fordert;

Wenn die betroffene Person Einspruch gegen die Bearbeitung einlegt, und dies für die Dauer, bis entschieden wird, ob die berechtigten Gründe des Administrators die legitimen Gründe der betroffenen Person überwiegen.

 

Wenn die Verarbeitung nach den oben genannten Kriterien beschränkt ist, können persönliche Informationen mit Ausnahme ihrer Speicherung nur mit Zustimmung der betroffenen Person zur Bestimmung der Ausführung der Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person verarbeitet werden. Dies kann auch aus Gründen des erheblichen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedstaats erfolgen.

 

Wenn es bei Ihnen aufgrund einer Anfrage zur Einschränkung der Verarbeitung kommt, werden Sie im Voraus durch den Administrator, der Ihr Limit storniert, aufmerksam gemacht werden und dies wird Ihnen richtig erklärt.

 

Das Recht der Übertragbarkeit von personenbezogenen Daten gem. Art. 20 Verordnung DSGVO

Das Recht auf die Übertragung der Angaben der betroffenen Person hat diese in dem Fall, wenn die Datenverarbeitung auf Zustimmung oder Vertrag basiert und nicht durch das Gesetz bestimmt wird. In anderen Fällen gibt es keinen Rechtsanspruch der Übertragung von Daten der Personen.

Wenn die betroffene Person, die das Recht auf Übertragbarkeit von Daten bekam, um die Übertragung ihrer Daten zu einem anderen Administrator ersucht, werden die Daten hauptsächlich auf elektronischem Wege in der häufig verwendeten und maschinenlesbaren Form weitergeleitet und dies direkt an den Administrator, den die betroffene Person festgelegt hat.

Ein Antrag auf die Übertragung der Daten wird von dem Administrator unverzüglich, jedoch spätestens innerhalb von 30 Tagen, erledigt.

 

Das Recht auf Widerspruch gem. Artikel 21 Verordnung DSGVO

Die betroffene Person hat jederzeit das Recht, Einspruch gegen die Verarbeitung von sie betreffenden Personendaten einzulegen, die auf den folgenden Rechtsgrundlagen basieren: Es betrifft die Situation, wenn die Verarbeitung für die Zwecke der berechtigten Interessen des Administrators oder einer dritten Seite erforderlich ist.

Nach dem Einspruch bearbeitet der Administrator die personenbezogenen Daten nicht, bis bewiesen ist, dass ernsthafte legitime Gründe der Verarbeitung die Interessen oder die Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen oder die Daten zur Bestimmung von Leistung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dienen. Dann wird die Entscheidung in dieser Sache mitgeteilt.

 

Erklärung des Administrators in Bezug auf den Schutz personenbezogener Daten

Der Administrator erklärt hiermit, dass er bemüht ist, für den Schutz der verarbeiteten personenbezogenen Daten alles ihm Mögliche zu tun, dass er sich seiner Verantwortung bewusst ist, den Umfang, Inhalt und Zeitraum der Verarbeitung personenbezogener Daten überprüft, so dass er keine unnötigen Daten länger, als für die Zwecke der Verarbeitung notwendig, speichern wird. Er kontrollierte den bestehenden Schutz personenbezogener Daten und auf dieser Grundlage unternahm er eine Vielzahl von physischen, technischen und organisatorischen Maßnahmen, mit denen er sich bemühen wird, den anvertrauten Daten das höchste Schutzniveau zu sichern. Der Administrator ließ alle Mitarbeiter eine Geheimhaltungsklausel über den Schutz personenbezogener Daten gemäß Verordnung DSGVO unterschreiben und ließ seine Mitarbeiter hinsichtlich des Schutzes der personenbezogenen Daten schulen. Dies betrifft auch die Arbeit mit der Computer-Technologie.

 

Zusammenfassend:

Wenn Sie nicht zufrieden sein sollten, oder denken sollten, dass wir Ihr Gesuch nicht so bearbeitet haben, wie wir es hätten tun sollen, haben Sie das Recht auf Beschwerde bei dem Amt für den Schutz personenbezogener Daten. Kontaktieren Sie diese Adresse: Pplk. Sochora 27, 170 00 Praha 7, Tel.Nr.: +420 234 665 111, offizielle E-Mail: posta@uoou.cz.

Die Geltendmachung Ihres Rechtsanspruches werden wir unter allen Umständen mit Respekt behandeln und werden Sie keinesfalls dafür benachteiligen.

Es liegt im Interesse des Administrators, personenbezogene Daten richtig, das bedeutet, in Einklang mit der Gesetzgebung, vor allem in Übereinstimmung mit den entsprechenden Verordnungen und der DSGVO zu bringen und Ihre Rechte nicht zu beeinträchtigen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass wir in diesem Zusammenhang nicht alles Notwendige getan haben, bitte kontaktieren Sie uns und teilen Sie uns mit, was wir zum Schutz Ihrer Rechte bei der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten noch weiter tun können.